27.01.2017 "Neue Industriemesse kam gut an"

Insgesamt 3247 Besucher bei der DST Dreh- und Spantage Südwest

Villingen-Schwenningen – Mit insgesamt 3247 Besuchern schloss am Freitag die erste DST Dreh- und Spantage Südwest – die Messe für Drehen, Fräsen und Zerspanen. Der dreitägige Branchentreff in Villingen-Schwenningen war mit 114 Ausstellern ausgebucht. Stefany Goschmann, Geschäftsführerin der veranstaltenden SMA Südwest Messe- und Ausstellungs-GmbH zeigte sich am Freitag zufrieden: „Besucher schätzten die intensive Beratung an den Ständen hoch ein. Dies hat unsere Umfrage ergeben. Die Auftaktveranstaltung ist gut angenommen worden. Wir freuen uns auf die nächste DST im Jahr 2019.“

Am Freitag waren Aussteller zum Messeverlauf befragt worden – soweit dies wegen vieler Kundengespräche möglich war. Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos GmbH aus Villingen-Schwenningen freut sich besonders über Neukunden aus der Schweiz. Die ebenfalls ortsansässige Müga Werkzeugmaschinen GmbH beschrieb ihre Kundenkontakte als „gut und produktiv.“ Auch andere Aussteller sprachen von „konstruktiven und zielgerichteten Gesprächen“ sowie von konkreten Anfragen für Aufträge. Jetzt erwarten viele Firmen ein positives Messe-Nachgeschäft. Einen Schritt weiter ging Star Micronics, die Drehautomaten vertreibt: Sie reservierte sich gleich ihren Platz für die Messe 2019. Etliche Besucher gaben sich beim Verlassen der Messe zu erkennen und signalisierten ihr Interesse, in zwei Jahren als Aussteller dabei zu sein.  

Besonders viel Publikum im begleitenden Fach-Forum fanden Vorträge zum Thema „Industrie 4.0“ sowie zum schnellen Umrüsten von Maschinen.

Anerkennend äußerte sich Ingo Hell, der erste Vorsitzende des Clusters Zerspanungstechnik: „Hier waren die wichtigen Repräsentanten unserer Branche vertreten. Wir sind Zerspanung!“